Die Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist ein privatrechtlicher Versicherungsvertrag, bei dem der Versicherer gegen Prämienzahlung des Versicherungsnehmers verpflichtet ist, die erforderlichen Leistungen für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherten im vereinbarten Umfang zu erbringen. Die speziellen Rechte, Pflichten und Obliegenheiten der Vertragsparteien eines Rechtsschutzversicherungsvertrages bestimmen sich nach dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und dessen vertraglichen Vereinbarungen, die regelmäßig in Form von Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen werden. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlichte mit den Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2012) letztmals im Jahr 2012 aktualisierte unverbindliche Musterbedingungen,[1] die in der Praxis häufige Verwendung finden. Für bestimmte Rechtsschutzversicherungsleistungen werden neben Allgemeinen vielfach auch besondere Bedingungen vereinbart.

Quelle: Wikipedia

Warum Rechtsschutzversicherung?

Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines Rechtsstreits.

Beispiele:

  • Ihr Kind hatte einen Fahrradunfall und der Verursacher will kein Schmerzensgeld zahlen?
  • Ihnen wurde ungerechtfertigt gekündigt?
  • Ihr Vermieter kündigt nach Jahrzehnten die Wohnung?
  • Ihr Traumurlaub wird zum Albtraum, weil sich das Luxushotel als Baustelle entpuppt?

Die Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer rechtlichen Interessen durch die Übernahme der entstehenden Kosten und gibt Ihnen damit den finanziellen Rückhalt, den Sie vor Gericht benötigen.

Wartezeiten bei der Rechtsschutzversicherung

Warum gibt es bei der Rechtsschutzversicherung Wartezeiten? Die Erfahrung der Versicherer, die auch die Rechtsschutzversicherung anbieten, hat gezeigt, dass die (potentiellen) Kunden sehr oft erst dann sich mit dem Thema Rechtsschutzversicherung beschäftigen und diese abschliessen möchten, wenn bereits juristischer Ärger/ eine juristische Auseinandersetzung droht. Das wäre in etwas so, als möchte man ein bereits brennendes Haus gegen die Gefahr Feuer versichern!

Klauseln

Facbegriffe

Schadenfälle

Berufsrechtsschutz / Berufsrechtsschutzversicherung:

Gegen die Abmahnung und/oder Kündigung durch Ihren Arbeitgeber möchten Sie sich wehren.

Privatrechtsschutz / Privatrechtsschutzversicherung:

Im Internet werden unbefugt Ihre persönlichen Daten genutzt und Ihr Ruf beschädigt. Sie verlangen Unterlassung.

Eherechtsschutz / Eherechtsschutzversicherung: als Bestandteil der Privatrechtsschutzversicherung. Übernimmt die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten im Falle einer Scheidung. Sie gilt für beide Ehepartner.

Onlinerechner Privatrechtsschutzversicherung

Verkehrsrechtsschutz / Verkehrsrechtsschutzversicherung

Sie müssen sich mit der Werkstatt wg. mangelhafter Reparatur Ihres Fahrzeugs streiten.

Sie kaufen ein Auto im Internet und es stellt sich heraus, dass es gravierende Mängel hat, die nicht angegeben wurden.

Onlinerechner Verkehrsrechtsschutzversicherung

Wohnen / Mieterrechtsschutz

Der Vermieter kündigt Ihnen wg. angeblichen Eígenbedarfs. Sie möchten sich wehren.

Die Nebenkostenabrechnung Ihrer Mietwohnung ist fehlerhaft.

Onlinerechner Mietrechtsschutzversicherung

Vermieterrechtsschutz

Sie sind Eigentümer/in einer Wohnung, die Sie vermieten? Und haben Angst vor möglichen Kosten, falls es zu einer juristischen Auseinandersetzung mit dem Mieter kommt? Dann kann Sie die Vermieterrechtsschutzversicherung vor diesen Kosten schützen. Egal ob die Wohnung dauerhaft vermietet ist oder an Feriengäste.

Rechtsschutzversicherung / Rechtsschutz rückwirkend. Ist u.U. möglich.

Rechtsschutzversicherung mit sofortiger Deckung/sofortigem Versicherungsschutz.

Cyberrechtsschutz für Gewerbekunden

360 Grad-Absicherung mit zahlreichen Services. Das Produkt beeinhaltet neben der Interessenwahrnehmung bei Schadenersatz- undUnterlassungsansprüchen einen umfassenden Verwaltungsrechtsschutz. Darüber hinaus bietet der Rechtsschutz Beratung bei Marken-, Urheber-, und Patentrechtsverletzungen sowie umfassenden Versicherungsschutz bei Streitigkeiten aus Verträgen. Eine IT-Notfallhotline rundet das Angebot ab.

Jäger-Rechtsschutzversicherung
Bei Auseinandersetzungen im Rahmen der Jagd, die zu einem Rechtsstreit führen, hilft die Jägerrechtsschutzversicherung.

Hundehalter-Rechtsschutz

Auch rund um den Hund kann es zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen.

Im schlimmsten Falle benötigen Sie einen Anwalt. Genau hier steht Ihnen der Versicherer zur Seite und übernimmt entstehende Kosten im vereinbarten Umfang (Subsidiärhaftung).

Die Leistungen im Überblick:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gericht
  • Verwaltungs-Rechtsschutz
  • Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Versicherungssumme: 500.000 EUR

Inklusive “Rechts-Infoline”
Die Hotline mit einer zuverlässigen anwaltlichen Erstberatung bei rechtlichen Problemen rund um den Hund. Bei Bedarf benennen wir Ihnen Rechtsanwälte/Fachanwälte in Ihrer Nähe!

Warum eine Hundehalter-Rechtsschutzversicherung?

  • Ihr Hund wird mit einem Maulkorbzwang belegt
  • als Tierhalter müssen Sie Ansprüche gegen einen Tierschädiger gerichtlich durchsetzen
  • nach einem tierärztlichen Behandlungsfehler müssen Sie Ihre Ansprüche geltend machen
  • und vieles mehr …

Firmenrechtsschutz

Leistungen der Rechtsschutzversicherung:

Rechtsschutzversicherung Vergleich Test

Warum sollte man die Rechtsschutzversicherung über einen Versicherungsmakler abschliessen?

Was ist / macht ein Versicherungsmakler?

Versicherungsmakler vermitteln Versicherungsverträge zwischen zwei Parteien, zumeist Versicherungsgesellschaften und Versicherungsnehmern. Sie sind Kaufleute nach dem Handelsrecht gemäß § 7 Abs. 2 Ziff. 7 HGB und nach § 93 HGB bestimmt als Handelsmakler. Versicherungsmakler sind nicht vertraglich an eine Versicherungsgesellschaft gebunden, sondern stehen als „treuhänderähnliche Sachwalter“ der Interessen des Versicherungsnehmers auf dessen Seite.[1]

Die Rechte und Pflichten des Versicherungsmaklers gegenüber dem ihn beauftragenden Versicherungsnehmer hängen vom Maklervertrag ab. Zusätzliche Rechte und Pflichten sind im Gesetz über den Versicherungsvertrag definiert. Der Umfang der Pflichten betrifft regelmäßig nicht nur die Ermittlung eines ausreichenden Versicherungsschutzes und die Vermittlung entsprechender, für den Versicherungsnehmer günstiger Verträge, sondern auch die Verwaltung, Betreuung und Aktualisierung dieser Versicherungsverhältnisse. Dazu gehört auch die Weitervermittlung einer bestehenden (Kapital-) Versicherungspolice an Dritte, da hierdurch meist ein besseres wirtschaftliches Ergebnis im Vergleich zu einer etwaigen Kündigung erreicht werden kann; dies ergibt sich explizit aus § 93 HGB und implizit aus § 59 Abs. 3 VVG.

Für eine schuldhafte Verletzung seiner Pflichten haftet der Versicherungsmakler gegenüber dem Versicherungsnehmer und muss für dieses Risiko eine Berufshaftpflichtversicherung in Form einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme abgeschlossen haben. Diese Haftungspflicht trifft ihn auch, wenn der Fehler bzw. das Verschulden seinen Mitarbeitern zuzurechnen ist (vgl. § 278 BGB).

Quelle: Wikipedia

Schlichtungsstelle für die Rechtsschutzversicherung:

Versicherungsombudsmann e.V.: www.versicherungsombudsmann.de

zur Startseite

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit Testsieger rückwirkend kosten